Gepäckeinschränkungen, allgemeine Bedingungen

Allgemein geltende Bedingungen für Aufgabegepäck

Das maximal zulässige Gewicht für ein einzelnes Aufgabegepäckstück beträgt aus Gesundheits- und Sicherheitsgründen 30 kg.
Wenn Sie mit anderen Passagieren reisen und Sie alle vorab Aufgabegepäck gebucht haben, dann können Sie Ihre zulässige Gepäckmenge teilen, jedoch darf aus Gesundheits- und Sicherheitsgründen kein einzelnes Aufgabegepäckstück mehr als 30 kg wiegen.
Bitte beachten Sie, dass wenn Sie unsere Option für zwei Aufgabegepäckstücke (46 kg) wählen, wir diese nur bei ausreichend verfügbarem Platz befördern können, da wir, wenn Sie zu oder von folgenden Flughäfen reisen, es Passagieren auch ermöglichen müssen, Skier mitzunehmen: Chambéry, Bern, Genf und Salzburg. 
Wenn wir Ihr Aufgabegepäckstück nicht zu diesen Reisezielen mitnehmen können, erstatten wir Ihnen die Gebühr für Ihr zweites Aufgabegepäckstück. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf mittels des Flybe Kunden-Callcenters bestätigte Buchungen für Skier.
Falls Sie große Mengen an Aufgabegepäck befördern müssen, die die vorab buchbaren 46 kg freien Aufgabegepäcks möglicherweise überschreiten, dann kann Ihnen unsere Frachtabteilung möglicherweise bei Ihren Anforderungen helfen.
Bei Vorabbuchung vergünstigter Preise für Aufgabegepäck online oder mittels des Callcenters, gelten diese pro Passagier pro einfache Strecke und es gibt keinerlei Erstattungen für diese vergünstigten Preise. Des Weiteren gibt es keine Erstattungen, wenn mehr Aufgabegepäckstücke gebucht als letztendlich mitgenommen werden. 
Die Aufgabegepäckgebühren gelten pro Person pro einfache Strecke. 
Bei Bezahlung eines Aufgabegepäckstücks am Flughafen muss dieses vollständig entweder in bar oder mit Kredit-/Debitkarte bezahlt werden. Eine aufgeteilte Bezahlung ist nicht zulässig. Beachten Sie bitte, dass Sie nicht an allen Flughäfen bar bezahlen können.
Passagieren die ihre zulässige Freigepäckmenge überschreiten, wird am Flughafen eine Gebühr für das Übergepäck berechnet. Die Gebühren können bei Franchise- oder Codeshare-Strecken die nicht von Flybe durchgeführt werden variieren und werden zu dem zum Zeitpunkt der Bezahlung geltenden Preis berechnet. 
Kinder haben keine Freimenge für Aufgabegepäck, jedoch dürfen unbegleitete Minderjährige ein Aufgabegepäckstück kostenlos mitnehmen.
Flybe behält sich das Recht vor die Gebühren für Aufgabegepäck ohne vorherige Ankündigung zu ändern und die Gebühren werden zu dem zum Zeitpunkt der Buchung der Aufgabegepäckstücke gelten Preis berechnet.

Allgemein geltende Bedingungen für Handgepäck

Es gibt viele Gegenstände die als gefährlich betrachtet werden und daher nicht als Handgepäck mitgenommen werden können. Wenn Sie nach wie vor unsicher sind, ob Sie einen bestimmten Gegenstand an Bord mitnehmen dürfen, beziehen Sie sich bitte auf unsere Seiten für Gepäckstücke mit Einschränkungen oder kontaktieren Sie uns.
Aus Sicherheitsgründen gibt es Beschränkungen für Flüssigkeiten, Gels und Pasten, die als Handgepäck mitgenommen werden können.
Wir möchten Sie daran erinnern, dass Passagiere keinerlei Gegenstände oder Gepäckstücke von anderen Personen übernehmen und Ihr Gepäck zu keinem Zeitpunkt unbeaufsichtigt lassen dürfen. Wenden Sie sich am Flughafen bitte an Flybe, wenn Ihnen Gegenstände zur Beförderung für andere Personen gegeben werden oder wenn Sie Ihr Gepäck nicht permanent beaufsichtigen konnten.

Verspätetes oder beschädigtes Aufgabegepäck

Wenn Sie feststellen, dass Ihr Aufgabegepäck verspätet oder beschädigt ist, wenden Sie sich bitte umgehend direkt an einen Vertreter von Flybe am Flughafen, der Ihnen beim Ausfüllen der erforderlichen Formulare behilflich ist.  Sollte Ihr Aufgabegepäck verspätet sein, bitten wir Sie sich während der ersten fünf Tage an den Informationsschalter am Flughafen und danach an unsere Flybe Secondary Tracing-Abteilung zu wenden.  Die Kontaktdaten für unsere Reklamations- und Nachverfolgungsabteilungen finden Sie auf den Dokumenten, die Sie im Gepäckdienstbereich Ihres Ankunftsflughafens erhalten.
In dem unwahrscheinlichen Fall, dass Ihr Aufgabegepäck verspätet ist und/oder Sie uns Ihr Gepäckstück als fehlend gemeldet haben und Sie im Besitz eines Schadenberichts (PIR - Property Irregularity Report) sind, nutzen Sie bitte unseren Gepäcknachverfolgungsdienst, um den Status Ihres Falls zu überprüfen und sich an Ihren Ankunftsflughafen zu wenden.
Sollten Sie einen Gegenstand an Bord des Flugzeugs oder im Flughafenterminal verlieren, wenden Sie sich bitte an den Informationsschalter des Flughafens, der Sie mit der Abteilung für Fundsachen in Verbindung setzt.

 

Spezielle Interessenerklärung und Gebühr für zusätzlichen Wert

Gemäß des Montrealer Übereinkommens ist die Haftung von Flybe für verlorenes, beschädigtes oder verspätetes Aufgabegepäck auf 1131 SZRs¹ begrenzt. Flybe erlaubt Passagieren die Angabe eines höheren Werts bis zu maximal 2000 SZRs pro Person, vorausgesetzt die unten aufgeführten Kriterien können erfüllt werden. Eine festgelegte Verwaltungsgebühr von £25 (€40, 55 CHF) pro Flugabschnitt wird separat für den Hin- und Rückflug erhoben. Für diesen Betrag wird eine Quittung ausgestellt. Dies ist keine Versicherungsprämie. Alle weiteren Ansprüche unterlägen dem Nachweis des Verlusts. Passagiere die einen zusätzlichen Wert angeben möchten, können dies am Flybe Ticketschalter am Flughafen tun und müssen dort zusammen mit Ihrem Gepäck mindestens 2 Stunden vor Abflug vorstellig werden. Der Antrag muss vor dem Check-in gestellt und die Gebühr für den zusätzlichen Wert bezahlt werden. Die Gegenstände müssen angemessen verpackt und aufgegebene Gegenstände entsprechend gesichert und versperrt sein. Flybe behält sich das Recht vor, die angegebenen Gegenstände zu überprüfen und diese detailliert in einem Inventar aufzuführen, das vom Passagier und einem Mitarbeiter unterschrieben wird. Der aufgegebene Gegenstand muss dann im Beisein des Mitarbeiters vom Passagier versperrt werden. Wenn ein Passagier einen zusätzlichen Wert für sein Aufgabegepäck angegeben hat, wird dies nur auf von Flybe durchgeführten Strecken akzeptiert und kann nicht an andere Fluggesellschaften weitergeleitet werden.
¹ Ein SZR (Sonderziehungsrecht) ist eine internationale Währungseinheit.  Der Wert eines SZR wird an allen Bankarbeitstagen neu berechnet.  Details zum aktuellen Wechselkurs finden Sie unter www.imf.org/external/fin.htm.

Haftung:

Wir übernehmen keinerlei Haftung für Schäden an Gegenständen, die nicht in aufgegebenen Gepäckstücken zulässig sind, wie z.B. zerbrechliche oder verderbliche Dinge, Dinge die einen speziellen Wert haben, wie Geld, Schmuck, Edelmetalle, Computer, persönliche elektronische Geräte, handelbare Papiere, Wertpapiere oder andere Wertgegenstände, Geschäftsdokumente, Reisepässe und andere Ausweisdokumente, oder Muster. Beziehen Sie sich bitte auf die allgemeinen Beförderungsbedingungen. Es ist im Eigeninteresse der Passagiere sicherzustellen, dass sie über eine ausreichende Reiseversicherung oder Versicherung verfügen, die speziell den Gegenstand/die Gegenstände abdeckt, der/die an Bord oder im Frachtraum/in den Frachträumen des Flugzeugs mitgeführt wird/werden.